Weg in eine bessere Zukunft oder tödliche Grenze?

Freiwillige und unfreiwillige Migration entlang der Donau

Für Klassen 10 – 13

Die Jugendlichen lernen, welche Formen von Migration auf und entlang der Donau stattgefunden haben. Der Fluss war einerseits Tor zur Freiheit und Weg in ein neues Leben, andererseits bildete er auch eine gefährliche Grenze. Eindrückliche Lebensgeschichten machen die Gründe für Migration nachvollziehbar: Die Suche nach einem besseren Leben, die Verfolgung durch die Nationalsozialisten oder die Unterdrückung durch autoritäre Regimes während des Kalten Krieges.


Dauer und Kosten

Dauer: 60 – 90 Minuten (und nach Absprache)
Gebühr: 1,- € pro Schüler (2 Begleitpersonen frei)

Information und Buchung

E-Mail: info@dzm-museum.de
Telefon: 0049 (0)731 / 96254-105