Glück in der Fremde suchen

Migration am Beispiel der Donauschwaben

Für Klassen 7 – 9

Im 18. und 19. Jahrhundert machen sich zahlreiche Menschen auf den Weg nach Südosteuropa. Warum wandern sie aus? Wie verläuft der Prozess ihrer Ansiedlung? Welche Schicksale prägen die Auswandererfamilien? Was nehmen sie an Hab und Gut mit? Welche Strukturen, Kulturen und Sprachen finden sie bei ihrer Ankunft vor und wie gehen sie damit um? Die Jugendlichen setzen sich aktiv mit diesen Fragestellungen auseinander und erarbeiten so die Geschichte der Donauschwaben, die vom Auswandern, Ankommen und Sich-Einleben in einem anderen Land erzählt.


Dauer und Kosten

Dauer: 60 – 90 Minuten (und nach Absprache)
Gebühr: 1,- € pro Schüler (2 Begleitpersonen frei)

Information und Buchung

E-Mail: info@dzm-museum.de
Telefon: 0049 (0)731 / 96254-105