Internationales Donaujugencamp 2020

ABSAGE

Aufgrund der aktuellen Lage in Folge der Corona Pandemie und nach umfangreichen Diskussionen mit den Partnerinnen und Partnern des Projektes sehen wir uns leider gezwungen, das Internationale Donaujugendcamp in diesem Jahr abzusagen. Wie sehr wir dies bedauern, können wir nicht in Worte fassen, aber als unverbesserliche Optimisten suchen wir bereits nach Alternativen. Wir schlagen daher ein Treffen aller jener Schüler und Lehrer vor, die in diesem Jahr nicht nach Ulm und Neu-Ulm kommen können im nächsten Jahr in Novi Sad/Serbien und in Timişoara/Rumänien vor. Dort wird vom 8. bis zum 15. Juli 2021 im Rahmen der Europäischen Kulturhauptstädte eine internationale Jugendbegegnung stattfinden, in der ähnlich wie beim Jugendcamp in Ulm und Neu-Ulm in Workshops ein gemeinsames Programm erarbeitet, das dann vor Publikum aufgeführt wird. Auch für diese Veranstaltung laufen bereits die Planungen und wir melden uns in einigen Wochen mit Details.

Wir empfinden es gerade heute als ein besonderes Geschenk, mit den Partnern der Jugendbegegnungen zusammenarbeiten zu dürfen, ja sogar mit vielen freundschaftlich verbunden zu sein und ein tatsächliches gemeinsames Europa über alle Grenzen hinweg leben zu können. Eine derartige Verbindung wird auch den Corona Virus überstehen. Wenn uns dieser auch in diesem Jahr leider mehr als einen Strich durch unsere Planungen mach. Bis dahin wünschen wir allen, dass Sie gesund bleiben und wir gemeinsam diese Krise gut überstehen und uns immer daran erinnern, dass wir nicht allein und gemeinsam Europa sind.

Herzlichst
Swantje Volkmann und Sebastian Rihm