Ausstellung „Kunst am Strom“

„Kunst am Strom“ führt Kunstpositionen, Künstler und Kuratoren aus dem Donauraum zusammen und entsteht im Sinn der engeren Kooperation der Donauländer. Ziel des Projekts ist die Präsentation von verschiedenen Kunstpositionen aus den Donauländern, die in einer Wanderausstellung in den Jahren 2020-2022 gezeigt werden. Darüber hinaus werden sich KünstlerInnen und KuratorInnen im Rahmen von Symposien und insbesondere im Rahmen der beiden europäischen Kulturhauptstädte Novi Sad 2022 und Vorbereitung der Kulturhauptstadt Temeswar 2023 wiederholt begegnen, sich austauschen und Netzwerke bilden.

Im Rahmen von „Kunst am Strom“ arbeiten wir mit Kurator*innen aus den folgenden Ländern zusammen: Bundesrepublik Deutschland, Österreich, Slowakei, Ungarn, Kroatien, Serbien, Rumänien und Bulgarien. Das Projekt wird vom Museum Ulm getragen und durch die folgenden Kooperationspartner mitfinanziert: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, Baden-Württemberg Stiftung, Donaubüro Ulm/Neu-Ulm und Kulturreferentin für den Donauraum am Donauschwäbischen Zentralmuseum Ulm.

https://www.facebook.com/artonthestream/

Ausstellungstationen:

17.3. – 10.4.2022
Pécsi Galéria, Pécs (Ungarn)

27.4. – 11.5.2022
Liszt Institut – Ungarisches Kzulturzentrum, Zagreb (Kroatien)

11.6.-24.6.2022
Helios Galerie, Tmeswar (Rumänien)

8.8. – 21.8.2022
The Gallery of Fine Arts – Gift Collection of Rajko Mamuzić, Novi Sad (Serbien)

12.10. – 2.11.2022
Galerie Academia der Bulgarischen Nationalgalerie, Sofia (Bulgarien)