HOMING descoperind acasă // auf der Suche nach Zuhause

im Haus der Donau, Ulm

07.03.20, Samstag, 17:00 Uhr

Manche sagen, es versteckt sich im Geruch der Akazien im sommerlichen Timişoara oder im staubigen Schatten im Kinderzimmer des Elternhauses. Manche sagen, es versteckt sich tief in einem selbst oder im Klingelton von Skype. Manche sagen, es versteckt sich im Humor der Landsleute oder in der Antwort auf die Frage, wo man begraben werden will.

Was ist Zuhause – eine Erinnerung, ein Ort, eine Hoffnung? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, hat ein rumänisch-deutsches KünstlerInnenkollektiv seit dem Frühjahr 2019 Geschichten von Aufbruch und Rückkehr gesammelt und hinterfragt, wie Menschen sich ein Zuhause schaffen. Ende Juni ließen sie in der Innenstadt von Timişoara eine Geschichtenwerkstatt entstehen, wo Hunderte Menschen ihre traurigen, lustigen, rätselhaften, sehnsuchtsvollen und bitteren Geschichte von Zuhause teilten: zwischen dem 28. August – 3. September waren diese Geschichten in einer performativen Ausstellung im Casa Artelor in Timişoara zu entdecken. Die Ausstellung wandert inzwischen weiter. Die „Macherinnen“ sind zu einer Podiumsdiskussion anlässlich des Internationalen Frauentages nach Ulm eingeladen. Sie berichten in der Diskussion über das Projekt und spüren mit den Besuchern dem janusköpfigen Geschöpf „Zuhause” nach.

Veranstalter:
Frauenakademie an der vh Ulm
Donaubüro Ulm/Neu-Ulm gGmbh
Kulturreferentin für den Donauraum am Donauschwäbischen Zentralmuseum Ulm

Eintritt frei

Veranstaltungsort: Haus der Donau, Kronengasse 4/3