Friedliches Zusammenleben im ehemaligen Jugoslawien durch Erinnern und Versöhnen?

Podiumsdiskussion

04.07.19, Donnerstag, 21:00 Uhr

Moderation: Dagmar Neubert-Wirtz

Das Centre for Nonviolent Action (CNA) in Belgrad und Sarajewo organisiert Friedensarbeit, indem es Kriegsveteranen aus Kroatien und Serbien zusammenbringt: Zuhören als erster Schritt zu Verständnis und Versöhnung. Das CNA organisiert auch Friedensseminare und Ausstellungen. 2018 veröffentlichte es eine Forschungsarbeit über die Donauschwaben und zeigte dazu eine Ausstellung. So informieren die Mitarbeiter die serbische Öffentlichkeit über das lange tabuisierte Thema der Deutschen in Jugoslawien. Zwei Vertreter des CNA kommen aus Belgrad nach Ulm, um über ihre Versöhnungsaktivitäten zu berichten. Sie diskutieren auch mit Nicola Wenge, der Leiterin des Dokumentationszentrums Oberer Kuhberg, über die Chancen der Erinnerungsarbeit für nachfolgende Generationen.

Eintritt frei

In Zusammenarbeit mit dem Donaubüro Ulm/Neu-Ulm und der Europäischen Donauakademie