Die Donau

Eine Reise gegen den Strom - Lesung mit Nick Thorpe

21.09.17, Donnerstag, 19:00 Uhr

„Hier an den ausfransenden Rändern Europas beginne ich meine Donaureise.“ Nick Thorpe hat seine Einleitung „Die Lippen der Donau“ überschrieben. Und so beginnt, recht ungewöhnlich, sein Reisebericht am Donaudelta („Der Beginn der Welt“) und endet im Kapitel über den „Schneider von Ulm“. Der BBC-Mitteleuropa-Korrespondent ist nicht nur ein exzellenter Donaukenner – er lebt seit 1986 in Budapest -, sondern auch ein Beobachter und Menschenfreund: „Bei allem nötigen Respekt für die Verdienste vorhergegangener Autoren: Ich glaube etwas anderes anbieten zu können. (…) Zumindest ein Mann verstand meine Reise. Ilije Sidurenko, ein pensionierter Fischer am südlichsten Ende der Donau, war begeistert, als ich ihm von meinem Plan erzählte. ‚Sie werden wie der Stör sein‘ lachte er. Flussaufwärts schwimmen, um zu laichen.“

In Kooperation mit der Buchhandlung Mahr, Langenau

Eintritt: 5 Euro