Steingewordener Glaube

Kirchliche Architektur im Temescher Banat des 18. Jahrhunderts

16.06.0420.06.04 

Das Banat war stark von politischen und kulturellen Zentrum Wien geprägt. Ein äußeres Kennzeichen ist die stereometrische Architektur des 18. Jahrhunderts, die nahezu flächendeckend die architektonische Landschaft definiert. Wie diese vereinheitlichende Architektur entstand, welche Vorbilder sie hatte und wie sie die Landschaft sowohl die Städte als auch die Dörfer bis heute prägt, zeigt die Ausstellung am Beispiel der Kirchenbauwerke.