Pécs – Fünfkirchen – Pecuh

Ungarns Europäische Kulturhauptstadt 2010

18.06.1005.09.10 

Pécs trägt viele Namen – ein Zeichen für die ethnische Vielfalt dieser südungarischen Stadt. Die deutsch-ungarische Ausstellung macht das Neben- und Miteinander der Kulturen wie bei einem Stadtrundgang erlebbar. Sie führt beispielsweise in mysteriös klingende Stadtteile wie Puturluk (Butterloch) und Bolgárkert (bulgarische Gärten). Auch erinnert sie an längst Vergangenes, wie die erste kroatische Schule und das Deutsche Theater. Eine überraschende Entdeckungsreise auch für Pécs-Kenner.

Kooperationspartner: Direktion der Museen des Komitats Baranya (Pécs), Donauschwäbisches Zentralmuseum (Ulm), Koordinierung Ostmittel- und Südosteuropa am Museum Europäischer Kulturen (Berlin), Deutsches Kulturforum östliches Europa (Potsdam), Stiftungslehrstuhl für deutsche Geschichte und Kultur im südöstlichen Mitteleuropa an der Universität Pécs

Die Ausstellung wurde gefördert durch den Beauftragten für Kultur und Medien sowie „Pécs 2010“.