Junge Donaubrücken

17.09.1821.09.18 

In dem gesamten Verlauf der Donau befinden sich insgesamt 3.500 Brücken in 10 Ländern, welche jeweils Städte, Dörfer und Nationen, aber auch Nachbarn, Freunde und Fremde miteinander verbinden. Ein weiterer Brückenbau soll bei der Veranstaltung „Junge Donaubrücken“ in Wien vom 17 – 21. September 2018 entstehen: rund 30 Jugendliche aus den verschiedensten Donauländern treten erstmals miteinander in Kontakt und bauen Verbindungen auf, die durch erste Gespräche und Annäherungen entstehen. Neben dem europäischen Austausch, der Vermittlung der Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa, beschäftigten sich die jungen Erwachsenen auch mit der aktuellen Lage der Donauländer.

Die jungen EuropäerInnen erhalten in diesem Seminar in Wien die Möglichkeit, die EU-Donauraumstrategie kennen zu lernen und diesen Kulturraum als Symbol für Völkerverständigung sowie als politische und wirtschaftliche Zone der Zusammenarbeit zu begreifen. Inhaltlich orientiert sich das Projekt an der Kultur und der Geschichte des Donauraumes sowie an seinen Zukunftsperspektive und Visionen. Vermittelt werden daher in jugendgerechten Angeboten sowohl historisches Wissen, als auch Kenntnisse zur gegenwärtigen Lage in den Ländern Mittel- und Osteuropas.

Kooperationspartner: Kulturreferentin für den Donauraum am DZM, das Donaubüro Ulm/Neu-Ulm, Magistratsdirektion der Stadt Wien – Geschäftsbereich Europa und Internationales